Herzlich willkommen auf triebwagenarchiv.de

Anzahl der Fahrzeuge in der Datenbank
Anzahl der einzelnen Lebenslaufdatensätze
Anzahl der Fotos
31335
149906
3146

Jeden Tag werden beim Triebwagenarchiv fünf neue Fotos zu den Fahrzeugportraits hinzugefügt, zu besonderen Anlässen auch acht. Die Bilder des heutigen Tages sind rechts zu sehen. Eine Gesamtübersicht mit den Foto-Updates der letzten 90 Tage gibt es ebenfalls.

22.09.2021
Bautzen 5 - MeV "VT 70 921"
05.05.2011
Darmstadt-Kranichstein, Eisenbahnmuseum [D]
Bernd Kittler
Esslingen 18911 - DB "425 417-3"
01.08.1983
Bruchsal, Bahnhof [D]
Joachim Lutz
LHBW ? - DB AG "475 084-0"
13.04.1994
Potsdam, Bahnhof Potsdam Stadt [D]
Ernst Lauer
Wismar 20233 - HMB "T 33"
03.09.2011
bei Neresheim [D]
Frank Glaubitz
WUMAG 8229 4/26 - WZTE "T 174"
13.06.1970
Zeven, Bahnbetriebswerk [D]
Helmut Philipp

Hallo!

Was ist neu?

Herzlich willkommen auf triebwagenarchiv.de. Diese Webseite beschäftigt sich mit sämtlichen in Deutschland eingesetzten Triebwagen mitsamt ihrer zugehörigen Bei-, Mittel- und Steuerwagen. Dabei werden die Lebensläufe jedes einzelnen Fahrzeugs – abhängig von der Quellenlage – von der Auslieferung bis zur Verschrottung aufgelistet und – wenn möglich – auch bebildert.

Diese Seite startet am 1. Januar 2021 zunächst nur in einem Teilbereich, nämlich mit allen Triebwagenkonstruktionen, die vor oder während des Zweiten Weltkriegs entstanden. Auf diese Weise versuchen wir, den künftigen Arbeitsumfang für unser Redaktionsteam einigermaßen überschaubar zu halten. Bei den Fahrzeuglisten gehen wir, die Staatsbahnen betreffend, epochenweise vor. Über die Menüleiste links kann die jeweilige Zeitepoche gewählt werden. Privatbahnfahrzeuge werden, da es sich meistens um bestimmte Fahrzeugtypen eines Herstellers handelt, unter dem Punkt Fahrzeugtypen der Hersteller aufgelistet.

Straßenbahnen werden, sofern die Grenze nicht fließend ist, auf triebwagenarchiv.de ausgeklammert. Deutsche Triebwagenkonstruktionen, die für das Ausland produziert und exportiert wurden, werden hier ebenfalls nicht erfasst.

Diese Seite ist ein privates, nicht-kommerzielles Projekt. Wie alle Seiten des Lok-Datenbank-Projektes ist auch triebwagenarchiv.de auf Ihre Mithilfe angewiesen. Daher freuen wir uns regelmäßig über Mitarbeiter, die Informationen aus Archiven oder Sammlungen beisteuern oder Fotos zur Verfügung stellen. Bitte sehen Sie uns nach, wenn wir nicht jede Zuschrift sofort beantworten können. Triebwagenarchiv.de entsteht in der Freizeit neben einem schönen Beruf und einem vollen Familienleben.

Viel Spaß beim Stöbern auf diesen Seiten!

Das Hauptaugenmerk lag im August wieder bei der Datenpflege, vor allem auf der Vervollständigung von Daten zu den zahlreichen Dieseltriebwagen des Typs LINT 54, die in den vergangenen Jahren die Werkshallen ihrer Hersteller verließen.
Auch zu diesem Monatsende gibt es wieder einen Rückblick, auch wenn nicht viel passiert ist.
Zum Monatsende gibt es wieder einen Rückblick.

Aktuelle Meldungen

An dieser Stelle werden die jüngsten drei aktuellen Meldungen aus der Welt der Triebwagen und Triebzüge aufgeführt. Ältere Meldungen können im News-Archiv abgerufen werden. Neben Lesermeldungen freuen wir uns über Pressemitteilungen der Triebwagen-Hersteller und der Eisenbahnverkehrsunternehmen!

Monatlich bietet der Verband Deutscher Museumseisenbahnen (VDMT) eine Liste an, in der die Protagonisten der Tourismus- und Museumseisenbahnszene diverse Materialien und Fahrzeuge ausschreiben: Zum Verkauf, zum Tausch oder als Gesuch. Zeit für einen aktuellen Überblick, wie es dort momentan rund um Triebwagen aussieht.
Nachricht erstellt von Malte Werning
Seit Mittwoch, 22. Juli, ist der 88-jährige Dessau-Triebwagen T 1 der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) nach Untersuchung und Reparatur wieder im Einsatz. Bei dem meterspurigen Veteranen handelt es sich um das letzte noch existierende Triebfahrzeug der ehemaligen Gernrode-Harzgeroder Eisenbahn-Gesellschaft (GHE).
Nachricht erstellt von Malte Werning
Mehrere Arbeitstriebwagen der Berliner S-Bahn sollen an einen niederländischen Verwerter verkauft worden sein. Unter den Fahrzeugen befinden sich gleich drei der S-Bahn-Wagen, die ursprünglich im Zweiten Weltkrieg für die Werkbahn Peenemünde der Heeresversuchsanstalt auf Usedom gebaut worden sind.
Nachricht erstellt von Malte Werning