3001 - 3022 | 6001 - 6030

Bereits 1913 fiel die Entscheidung zur Elektrifizierung des Berliner Vorortverkehrs mit 15 kV 16²/³ Hz-Wechselstrom über Oberleitung, doch machte der Ausbruch des Ersten Weltkriegs die Durchführung dieser Pläne unmöglich. Nach dessen Ende wurden die Planungen wieder aufgenommen. Die von der Preußischen Staatsbahn bereits bestellten vier Versuchstriebwagen E.T. 1001-1004 (später: DRG 1007-1010) konnten erst 1920 ausgeliefert werden. Zu diesem Zeitpunkt war aber nach Durchführung einer Wirtschaftlichkeitsberechnung bereits beschlossen worden, dass das Vorortnetz mit 800 V-Gleichstromfahrzeugen zu betreiben sei. Der Strom sollte dabei über von unten bestrichene Stromschienen abgenommen werden.

1922 wurden insgesamt sechs Versuchszüge A-F in Dienst entwickelt, mit denen Erfahrungen gesammelt werden sollten in Hinsicht auf Innenraumgestaltung, Betriebsdurchführung und die Stromversorgung. Jeder Versuchszug bestand aus zwei Garnituren, die jeweils aus zwei vierachsigen Triebwagen (Gattungen C4esT-22a/b/c/d/e) an den beiden Zugenden und drei dazwischen eingestellten zweiachsigen Beiwagen (Gattungen Ces-22a/b/c/d/e) bestanden. Der Versuchszug F wurden abweichend mit Jakobsdrehgestellen ausgeführt (ein solcher war zu diesem Zeitpunkt auch für Hamburg in Planung) und erhielt die Gattungsbezeichnung C12esT-22. Technische Gründe zwangen die Konstrukteure dazu, die Länge der Beiwagen auf ca. 9,8 m zu begrenzen, während die Triebwagen ca. 20 m lang wurden. Ein kompletter Versuchszug hatte entsprechend eine Gesamtlänge von 135 Metern.

Vor allem im Hinblick auf die Inneneinrichtung waren die Züge sehr unterschiedlich ausgestattet. Geliefert wurden die Züge zunächst noch ohne die elektrische Ausrüstung, so dass die ersten Versuchsfahrten auf der Stadtbahn noch im Schlepp von Dampflokomotiven durchgeführt werden mussten. Im Frühjahr 1924 wurde die elektrische Ausrüstung nachgerüstet und mit diesen Fahrzeugen schließlich am 8. August 1924 der elektrische Betrieb auf der Strecke Stettiner Vorotbahnhof - Bernau eröffnet. Die Wagen erhielten anfänglich die Nummern 2051-2074 und wurden im Nummernplan von 1930 in 3001-3022 umgezeichnet.

Alle Wagen der Berliner Versuchszüge wurden zwischen Oktober 1933 und März 1934 abgestellt und ausgemustert, so dass keiner der Wagen aktiv die DRB-Zeiten erlebte. Sie wurden vermutlich kurz darauf verschrottet.

Triebwagen

Fahrzeugnummer Hersteller (mech.) Fabriknummer Baujahr Gattung Bauart        
24 Fahrzeuge
3001 WUMAG (Görlitz) ? 1922 C4esT-22a Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3002 WUMAG (Görlitz) ? 1922 C4esT-22a Bo'2'-el Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3003 WUMAG (Görlitz) ? 1922 C4esT-22a Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3004 WUMAG (Görlitz) ? 1922 C4esT-22a Bo'2'-el Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3005 Uerdingen (Krefeld) ? 1922 C4esT-22b Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3006 Uerdingen (Krefeld) ? 1922 C4esT-22b Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3007 Uerdingen (Krefeld) ? 1922 C4esT-22b Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3008 Uerdingen (Krefeld) ? 1922 C4esT-22b Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3009 vdZC (Köln) ? 1922 C4esT-22c Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3010 vdZC (Köln) ? 1922 C4esT-22c Bo'2'-el Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
3011 vdZC (Köln) ? 1922 C4esT-22c Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3012 vdZC (Köln) ? 1922 C4esT-22c Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3013 LHW (Breslau) ? 1922 C4esT-22d Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3014 LHW (Breslau) ? 1922 C4esT-22d Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3015 LHW (Breslau) ? 1922 C4esT-22d Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3016 LHW (Breslau) ? 1922 C4esT-22d Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3017 WUMAG (Görlitz) ? 1922 C4esT-22e Bo'2'-el Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3018 WUMAG (Görlitz) ? 1922 C4esT-22e Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3019 WUMAG (Görlitz) ? 1922 C4esT-22e Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3020 WUMAG (Görlitz) ? 1922 C4esT-22e Bo'2'-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3021a WUMAG (Görlitz) ? 1922 C12esT-22 Bo'[2']-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3021e WUMAG (Görlitz) ? 1922 C12esT-22 Bo'[2']-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3022a WUMAG (Görlitz) ? 1922 C12esT-22 Bo'[2']-el Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3022e WUMAG (Görlitz) ? 1922 C12esT-22 Bo'[2']-el Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.

Beiwagen

Fahrzeugnummer Hersteller (mech.) Fabriknummer Baujahr Gattung Bauart        
36 Fahrzeuge
3021b WUMAG (Görlitz) ? 1922 C12esT-22 [2]'[2]' Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3021c WUMAG (Görlitz) ? 1922 C12esT-22 [2]'[2]' Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3021d WUMAG (Görlitz) ? 1922 C12esT-22 [2]'[2]' Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3022b WUMAG (Görlitz) ? 1922 C12esT-22 [2]'[2]' Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3022c WUMAG (Görlitz) ? 1922 C12esT-22 [2]'[2]' Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
3022d WUMAG (Görlitz) ? 1922 C12esT-22 [2]'[2]' Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6001 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22a 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6002 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22a 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6003 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22a 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6004 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22a 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6005 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22a 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6006 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22a 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6007 Uerdingen (Krefeld) ? 1922 Ces-22b 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6008 Uerdingen (Krefeld) ? 1922 Ces-22b 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6009 Uerdingen (Krefeld) ? 1922 Ces-22b 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6010 Uerdingen (Krefeld) ? 1922 Ces-22b 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6011 Uerdingen (Krefeld) ? 1922 Ces-22b 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6012 Uerdingen (Krefeld) ? 1922 Ces-22b 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6013 vdZC (Köln) ? 1922 Ces-22c 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6014 vdZC (Köln) ? 1922 Ces-22c 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6015 vdZC (Köln) ? 1922 Ces-22c 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6016 vdZC (Köln) ? 1922 Ces-22c 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6017 vdZC (Köln) ? 1922 Ces-22c 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6018 vdZC (Köln) ? 1922 Ces-22c 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6019 LHW (Breslau) ? 1922 Ces-22d 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6020 LHW (Breslau) ? 1922 Ces-22d 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6021 LHW (Breslau) ? 1922 Ces-22d 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6022 LHW (Breslau) ? 1922 Ces-22d 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6023 LHW (Breslau) ? 1922 Ces-22d 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6024 LHW (Breslau) ? 1922 Ces-22d 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6025 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22e 2 Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6026 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22e 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6027 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22e 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6028 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22e 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6029 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22e 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
6030 WUMAG (Görlitz) ? 1922 Ces-22e 2 Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.