Erläuterung zu Fahrzeuglisten

Triebwagenarchiv.de behandelt die Dokumentation von rund 26.500 Triebwagen bzw. Triebzugteilen, die in einer Datenbank zusammengefasst sind. Diese gigantischen Datenmengen führen dazu, dass wir die Darstellung und Verwaltung der Daten weitgehend automatisieren mussten, damit der Pflegeaufwand beherrschbar bleibt. Aus diesem Grunde haben wir über Jahre hinweg ein System aufgebaut, wie Fahrzeugdaten und Fahrzeuglisten dargestellt werden können. Die aurtomatisierte Darstellung birgt immense Vorteile, verhindert aber in manchen Details auch eine (gelegentlich wünschenswerte) manuelle Anpassung. Auf dieser Seite möchten wir daher ein paar allgemeine Informationen geben, damit der generelle Aufbau und das System hinter dem Konzept von triebwagenarchiv.de besser verständlich wird.

Aufbau der Fahrzeuglisten

Die Fahrzeuglisten auf diesen Seiten sind stets nach dem gleichen Schema mit (meistens) sechs Spalten aufgebaut. Wichtig ist dabei der Hinweis, dass sich die Angaben innerhalb der Fahrzeuglisten stets auf den Zeitpunkt der Auslieferung des Fahrzeugs beziehen  – ausgenommen ist lediglich die Fahrzeugnummer, die – je nach Berichtszeitraum – individuell dargestellt wird.

Fabriknummer und Baujahr sind feststehende Konstanten und ändern sich im Laufe eines Lokomotiv- bzw. Wagenlebens nie, während Bauart und Gattung durch Umbauten oder Umwidmungen durchaus gelegentlichen Anpassungen unterliegen - dargestellt wird aber immer die, die bei der Herstellung des Fahrzeugs gültig war. Sollte sich diese Angabe im Laufe eines Lokomotiv»lebens« einmal ändern, soll im Fahrzeuglebenslauf entsprechend darauf hingewiesen werden.

Die Listen sind im Regelfall nach den Fahrzeugnummern sortiert, bei Herstellerlisten aber auch nach den Fabriknummern. Wenn es sich um Bestandslisten innerhalb einer bestimmten Zeitperiode handelt (also z. B. DB-Fahrzeuge zwischen dem 07.09.1949 (Gründung der DB) und 31.12.1967 (letzter Gültigkeitstag des damaligen Nummernschemas), so sind auch nur die Fahrzeuge aufgeführt, die in diesem Zeitraum bei dem betreffenden Unternehmen unter dieser Nummer im Einsatz standen.

Grau unterlegte Zeilen stellen Fahrzeuge heraus, die am Ende des Zeitabschnitts nicht mehr mit der gelisteten Nummer im Einsatz standen. Sie schieden also durch Verkauf, Ausmusterung etc. aus oder wurden innerhalb des Zeitabschnitts umgezeichnet. Es ist daher denkbar, dass ein und dasselbe Fahrzeug in einer Liste zweimal unter jeweils verschiedenen Nummern auftaucht.

Symbole in den Fahrzeuglisten

Am Ende einer jeden Zeile finden Sie einige Symbole, die Ihnen einerseits Auskünfte über bereits verfügbare Informationen in unserer Datenbank (Fotos, Beheimatungsangaben, Revisionsdaten), andererseits über den Verbleib eines Fahrzeuges geben:

Stammdaten Icon-Label für Fotos Zu diesem Fahrzeug sind bereits Fotos vorhanden. Diese können über den Lebenslauf abgerufen werden.
Stammdaten Icon-Label für Stationierungen Zu diesem Fahrzeug liegen auch Beheimatungs- und Stationierungsangaben vor. Diese können über den Lebenslauf abgerufen werden.
Stammdaten Icon-Label für Untersuchungen Zu diesem Fahrzeug liegen auch Untersuchungsdaten (Revisionen) vor. Diese können über den Lebenslauf abgerufen werden.
Stammdaten Icon-Label für Verbleib unbekannt Verbleib unbekannt - Dieses Fahrzeug wurde mit unbekanntem Ziel / Eigentümer abtransportiert oder in den vergangenen fünf Jahren nicht mehr gesichtet. Das Symbol wird entfernt, sobald Informationen wieder vorliegen.
Stammdaten Icon-Label für Schrott Das Fahrzeug wurde nachweislich vollständig zerstört oder zerlegt und daraufhin verschrottet.

Die Symbole werden von unserem System automatisch gesetzt. Hierzu wird täglich zu nachtschlafener Zeit ein automatisierter Prozess in Gang gesetzt, der die Datenbank auf Veränderungen prüft. Die Symbole werden daher oft erst am folgenden Tag korrekt angezeigt.