ET 26 | ES

Nachdem die Isartalbahn München-Thalkirchen – Bichl zum 18. Mai 1955 auf das DB-übliche 15 kV 16 2/3 Wechselstromsystem umgestellt wurde, bestand für die vier Gleichstromtriebwagen der Baureihe ET 182 | ES keine Einsatzmöglichkeiten mehr. Nach zweijähriger Abstellzeit beschloss die DB wegen des relativ geringen Alters der Fahrzeuge jedoch, diese weiter einzusetzen und entsprechend auf Betrieb mit dem DB-üblichen Wechselstrom umbauen zu lassen. Den wagenbaulichen Umbau führte die Firma Wegmann 1957 und 1958 durch, die elektrische Ausrüstung lieferte BBC Mannheim.

Der Umbau erforderte speziell beim Triebwagen massive Eingriffe in die Fahrzeugtechnik. Zwar wurden weitgehend vorhandene Materialien wie u.a. je zwei Fahrmotoren aus Bestand und Reserve des ET 11 01 verwendet, doch musste der gesamte Fahrzeugkopf mit Führerstand neu aufgebaut werden, um Platz für die neue Elektrik zu schaffen. Das neue und größere Triebdrehgestell entspricht der von Wegmann mitentwickelten Bauart München-Kassel. Wegen des niedrigen Lichtraumprofils der Züge wurde der Dachstromabnehmer auf dem Dach auf einem Podest montiert. Der Triebwagen wurde um 1.100 Millimeter verlängert und um 200 mm erhöht. Im ansonsten wenig veränderten Steuerwagen wurde ein 1.-Klasse-Abteil eingebaut. Die Gattungsbezeichnung der Triebwagen änderte sich auf BPw4, die der Steuerwagen auf AB4.

Durch den Umbau waren die vier ET 26 freizügig im elektrischen Netz der DB bis 120 km/h einsetzbar und konnten elektrisch auch mit ET 25 in einer Einheit eingesetzt werden. Die Fahrzeuge wurden in Rosenheim und München Ost beheimatet.

Im Nummernplan vom 1. Januar 1968 wurden die Triebwagen zur Baureihe 426 und die Steuerwagen zur Baureihe 826 zusammengefasst.

Triebwagen

Fahrzeugnummer Hersteller (mech.) Fabriknummer Baujahr Fahrzeugtyp Bauart        
4 Fahrzeuge
ET 26 001 Wegmann (Kassel) ? 1949 Bo'Bo'-el Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Stationierungsangaben vor. Es liegen Revisionsdaten vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
ET 26 002 Dessau (Dessau) ? 1942 Bo'Bo'-el Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Stationierungsangaben vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
ET 26 003 O&K (Berlin) ? 1930 Stadtbahn Bo'Bo'-el Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Stationierungsangaben vor. Es liegen Revisionsdaten vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
ET 26 004 Wegmann (Kassel) ? 194x Bo'Bo'-el Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Stationierungsangaben vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.

Steuerwagen

Fahrzeugnummer Hersteller (mech.) Fabriknummer Baujahr Fahrzeugtyp Bauart        
4 Fahrzeuge
ES 26 001 Wegmann (Kassel) ? 1949 2'2' Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Stationierungsangaben vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
ES 26 002 Busch (Bautzen) ? 1942 2'2' Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Stationierungsangaben vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
ES 26 003 LHB (Bautzen) ? 1930 Stadtbahn 2'2' Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Stationierungsangaben vor. Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
ES 26 004 Wegmann (Kassel) ? 1949 2'2' Es liegen Stationierungsangaben vor. Es liegen Revisionsdaten vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.

Text: © Malte Werning

Quellen und Literatur

  • Kiebert, Wolfgang: Berliner S-Bahn-Wagen in der Fremde. Berlin 2018.
  • Schmiedeke, Carl. W. / Müller, Maik / Hiller, Mathias: Züge der Berliner S-Bahn – Die eleganten Rundköpfe: Baureihe 477, Bauarten Bankier, Olympia, 1937-41 und Peenemünde. Berlin 2003.
  • Nagel, Gustav: Berliner in München. ET 26 - Vier Außenseiter im Isartal. In: Lok-Magazin 218 (1999).
  • Übbing, Dirk: Vergessene Baureihen - Die Nahverkehrstriebzüge ET/ES 26 (426/826). In: Lok-Report 3/2011