445

445 401. Foto: W. Söffing
445 401-3 im März 1972 abgestellt im AW Stuttgart-Bad Cannstatt.Foto: Dr. W. Söffing

Im Nummernplan vom 1. Januar 1968 wurden der bisherige Triebwagen der Baureihe ET 45 zur neuen Baureihe 445 umgezeichnet. Der bisherige a-Triebendwagen mit Gepäckabteil (aktuelle Gattungsbezeichnung: BD) erhielt eine 100er-Ordnungsnummer, der b-Triebendwagen mit 1.- und 2.-Klasse-Abteil (Gattung ABD) eine 400er-Ordnungsnummer. Dem zweiteiligen Zug waren keine Mittel- oder Steuerwagen zugeordnet.

Der Triebwagen war – abgesehen von einem Einsatz bei der Bundesbahn-Versuchsanstalt München – im Jahre 1968 in Heidelberg stationiert, wechselte aber im Juni des Jahres nach Freiburg (Breisgau), um im Pendelverkehr zwischen Baden-Oos und Baden-Baden Verwendung zu finden. Nach einer Umstationierung nach Offenburg 1969 gelangte er noch im gleichen Jahr zurück nach Heidelberg, bevor er am 31. Mai 1972 ausgemustert und als Eiinzelstück vermutlich daraufhin verschrottet wurde.

Fahrzeugnummer Hersteller (mech.) Fabriknummer Baujahr Achsfolge | Bauart        
2 Fahrzeuge
445 101-9 MAN 127432 1937 Bo'2'-el Es liegen Stationierungsangaben vor. Es liegen Revisionsdaten vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
445 401-3 MAN 127432 1937 Bo'2'-el Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Stationierungsangaben vor. Es liegen Revisionsdaten vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.

Text: © Malte Werning

Quellen und Literatur

  • Iffländer, Helmut / Paule, Thomas / Braun, Andreas / Rieger, Gerhard: Die elektrischen Einheitstriebwagen der Deutschen Reichsbahn. Bd 2: Die Baureihen ET 25, 45, 55 und 255. München 1988.
  • Rampp, Brian: Elektrotriebzug ET 255 01 - Thyristor-Tester für 420. In: Lok-Magazin 388 (2014).