Triebwagentypen der Waggon-Union

Die Waggon Union (WU) entstand 1971 formell durch den Zusammenschluss der Deutschen Waggon- und Maschinenfabrik (DWM) mit den Rheinischen Stahlwerken. Im DWM-Werk in Berlin-Reinickendorf (Borsigwalde) an der Holzhauser Straße bzw. Miraustraße wurden seit den 1950er-Jahren vor allem Reisezugwagen, aber auch Triebwagen hergestellt (z.B. die ETA 150 für die DB und die VT 33.8 für die US Army). Später erfolgten auch Aufträge für Kleinwagen sowie ab 1971 Wagen für die S-Bahn-Baureihe 420 | 421.

NE 81

Ende der 1970er-Jahre begann Orenstein & Koppel mit der Konzeption eines neuen, zeitgemäßen vierachsigen Dieseltriebwagens mit hydraulischer Kraftübertragung, der speziell für die Bedürfnisse der Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (NE) mit mittlerem Verkehr zugeschnitten sein sollte. Der Triebwagen sollte einen modernen Nachfolger der bewährten Konstruktionen von Esslingen und MaK darstellen, nachdem die Fahrzeugenentwicklung auf diesem Sektor über zwanzig Jahre lang ruhte. Großes Interesse an diesem Projekt hatte die SWEG sowie die WNB, die dringenden Bedarf an modernen neuen Triebwagen anmeldeten. Der von der DB und MaK 1974 entwickelte Typ 627 konnte das Lastenheft für diese Fahrzeuge nicht erfüllen, das auch einen Einsatz als Schlepptriebwagen mit Anhängelasten bis zu 400 Tonnen vorsah. Auf diese Weise sollte das neue Fahrzeug den regelmäßig in überschaubarem Rahmen anfallenden Güterverkehr gleich mit erledigen, damit der jeweilige Bahnbetrieb auf die Bereitstellung einer Lok verzichten konnten.

Das Konzept sah vor, dass so viele Bauteile wie möglich aus der Omnibusfertigung übernommen werden sollten. Da die beiden Hauptinteressenten jeweils eigene Busbetriebe besaßen und das Personal dementsprechend mit der Technik und Wartung vertraut waren, war das ein naheliegendes Vorgehen. Gleichzeitig konnte die Übernahme ausentwickelter Bauteile die Kosten senken. Als Antriebsmotoren wurden liegende Sechszylinder-Reihenmotoren von MAN (Typ D 2566) mit einer Leistung von 201 kW verwendet. Jeweils zwei wurden in jedem Triebwagen verbaut, wobei beide Radsätze eines Drehgestells über Gelenkwellen angetrieben wurden.

Als im Spandauer Werk von O&K die ersten Wagenkästen in Arbeit waren, gab der Hersteller überraschend die Produktion von Schienenfahrzeugen auf. Die laufende Fertigung wurde daraufhin an die WU verkauft, die die Fertigstellung der ersten Bauserie fortführte. In einer ersten Serie, die im (namensgebenden) Jahr 1981 ausgeliefert wurden, lieferte WU elf Triebwagen und einen Steuerwagen aus. Bei der zweiten Serie 1985 (3 VT, 7 VS, 5 VB) wurden einige Änderungen vorgenommen, zum Beispiel im Bereich der Stirnfront und den Drehgestellen. 1993/94 lieferte WU, die zu diesem Zeitpunkt bereits zu ABB Henschel gehörten, eine letzte weitere Serie aus. Insgesamt wurden 26 Triebwagen, 14 Steuerwagen und 3 Beiwagen gebaut. Insgesamt bewährten sich die Triebwagen hervorragend.

Die NE 81-Triebwagen waren überwiegend in Süddeutschland im Einsatz, mit einem Schwergewicht auf Baden-Württemberg (SWEG, HzL, WNB/WEG, ZVVW, BOB). Nach einigen Fahrzeugbewegungen werden die Fahrzeuge heute noch bei der Schwäbischen Alb-Bahn (SAB) sowie in geringem Umfang bei der Stauden-Verkehrsgesellschaft eingesetzt. Weitere Exemplare stehen bei der Hanseatische Eisenbahn (HANS) oder beid er Weser-Ems-Eisenbahn (WEE) für Sonderaufgaben im Einsatz.

1. Bauserie (1981)

In der ersten Bauserie wurden standardmäßig je zwei MAN-Dieselmotoren D2566 MTUE verwendet (2x 201 kW). Die Fahrzeuge der ersten Lieferung haben Drehgestelle von Orenstein & Koppel (O&K) erhalten und eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Im Fahrgastraum stehen rund 84 Sitzplätze zur Verfügung (je nach Ausstattung). Angegeben wird immer der Erstinhaber, an den das Fahrzeug ausgeliefert wurde.

Fabriknummer Betreiber Fahrzeugnummer Baujahr Gattung Bauart      
12 Fahrzeuge
30895 SWEG VT 120 1981 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
30896 SWEG VT 121 1981 B'B'-dh Es liegen Revisionsdaten vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
30897 SWEG VT 122 1981 B'B'-dh Es liegen Revisionsdaten vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
30898 SWEG VT 123 1981 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
30899 SWEG VT 124 1981 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
30900 SWEG VT 125 1981 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
30901 WNB VT 410 1981 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
30902 WNB VT 411 1981 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
30903 KVG VT 80 1981 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
30904 KVG VT 81 1981 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
30905 RAG VT 02 1981 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
30906 WNB VS 220 1981 2'2' Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.

2. Bauserie (1985)

Ab dieser Serie verwendete die Waggon Union nun Drehgestelle aus dem eigenen Werk in Siegen, durch die eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h möglich wurde.

Fabriknummer Betreiber Fahrzeugnummer Baujahr Gattung Bauart      
15 Fahrzeuge
33624 RAG VS 29 1985 2'2'
33625 RAG VS 30 1985 2'2' Es liegen Revisionsdaten vor.
33626 RAG VT 08 1985 B'B'-dh Es liegen Revisionsdaten vor.
33627 KVG VS 183 1985 2'2'
33628 KVG VS 184 1985 2'2'
33629 SWEG VS 200 1985 2'2' Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor. Der Verbleib dieses Fahrzeugs ist unbekannt.
33630 SWEG VS 201 1985 2'2' Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
33631 SWEG VS 202 1985 2'2' Es liegen Revisionsdaten vor.
33632 SWEG VS 203 1985 2'2' Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
33633 SWEG VS 204 1985 2'2' Es liegen Revisionsdaten vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
33634 SWEG VB 240 1985 2'2' Es liegen Revisionsdaten vor.
33635 SWEG VB 241 1985 2'2' Es liegen Revisionsdaten vor.
33636 SWEG VB 242 1985 2'2' Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
33637 SWEG VT 126 1985 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.
33638 SWEG VT 127 1985 B'B'-dh Es liegen Revisionsdaten vor. Dieses Fahrzeug wurde verschrottet.

3. und 4. Bauserie (1993, 1994)

Ab der dritten Serie wurde die Stirnfront leicht überarbeitet: Die Frontscheibe wurde verkleinert und die Zugzielanzeige in einem eigenen Fenster untergebracht (Matrixanzeige), sowie die Frontleuchten überarbeitet. Als Motor kam nun der MAN-Diesel D 2866 LUE/LUH mit 2 x 250 kW zum Einbau. Die Höchstgeschwindigkeit konnte auf 100 km/h heraufgesetzt werden.

Fabriknummer Betreiber Fahrzeugnummer Baujahr Gattung Bauart      
16 Fahrzeuge
36099 KVG VT 82 1993 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
36100 HzL VT 41 1993 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
36101 HzL VT 42 1993 B'B'-dh Es liegen Revisionsdaten vor.
36102 HzL VT 43 1993 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
36103 HzL VS 16 1993 2'2'
36104 WEG VT 412 1993 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
36105 WEG VT 413 1993 B'B'-dh Es liegen Revisionsdaten vor.
36106 WEG VS 250 1993 2'2' Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
36107 BOB VT 60 1993 B'B'-dh Es liegen Revisionsdaten vor.
36108 BOB VT 61 1993 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.
36234 ZVVW VT 420 1994 B'B'-dh Es liegen Revisionsdaten vor.
36235 ZVVW VT 421 1994 B'B'-dh Es liegen Revisionsdaten vor.
36236 ZVVW VT 422 1994 B'B'-dh Es liegen Revisionsdaten vor.
36237 ZVVW VS 425 1994 2'2' Es liegen Revisionsdaten vor.
36238 ZVVW VS 426 1994 2'2' Es liegen Revisionsdaten vor.
36239 BOB VT 62 1994 B'B'-dh Es liegen Fotos dieses Fahrzeugs vor. Es liegen Revisionsdaten vor.

Text: © Malte Werning

Quellen und Literatur

  • Cieslak, Uwe: Der neue Weg. Dieseltriebwagen NE´81. In: Eisenbahn-Magazin 11/1984.
  • Kochems, Michael: Privatbahntriebwagen in Deutschland von 1990 bis heute. Köln 2001.
  • Kochems, Michael: Regionalbahn-Triebwagen NE 81. Ein Berliner für Private. In: Lok-Magazin 304 (2007)